Personalmarketing – Instrumente für interne und externe Maßnahmen

Die heutige Arbeitswelt ist im stetigen Wandel. So liegt es nicht nur an den Bewerbern, sich im War-for-Talents zu präsentieren und zu beweisen. Auch die Unternehmen müssen von sich überzeugen und sich mit klarer Arbeitgeberattraktivität am Markt aufstellen.

Personalmarketing nutzt klassische Marketingstrategien, die auf das Personal angewendet werden. Bestehende Mitarbeiter werden motiviert. Neue Bewerber überzeugt und angeregt, Teil des Teams zu werden. In diesem Beitrag geben wir Ihnen eine Übersicht über Personalmarketing-Maßnahmen für die interne und externe Ausrichtung.  

Warum ist Personalmarketing sinnvoll?

Mit Personalmarketing sollen Voraussetzungen geschaffen werden, um qualifizierte und motivierte Mitarbeiter langfristig zu binden. Die Maßnahmen richten sich dabei an die drei Zielgruppen Personalverantwortliche, Bewerber und Mitarbeiter. Im Detail lässt sich dies wie folgt beschreiben:

  1. Profilierung: die Einzigartigkeit des Unternehmens soll nach innen und außen herausgestellt werden
  2. Akquisition: neue Mitarbeiter finden, die zum Unternehmen und dessen Werte passen
  3. Retention: bestehende Mitarbeiter sind motiviert und schenken dem Unternehmen Loyalität

Personalmarketing – was ist das?

Personalmarketing und Employer-Branding sind eng miteinander verbunden, müssen inhaltlich jedoch strikt unterschieden werden. Employer-Branding richtet sich an die strategische Ausrichtung und Umsetzung einer starken Arbeitgebermarke. Das Personalmarketing richtet sich an die Loyalität bestehender Mitarbeiter und die Motivation potenzieller Bewerber, sich beim Unternehmen zu bewerben. Zudem soll es die Attraktivität des Unternehmens nach außen tragen.

Internes Personalmarketing richtet sich an bestehendes Personal und Mitarbeiter. In der Strategie werden Maßnahmen definiert, um das Commitment und die Loyalität zu steigern. Zudem sollen potenzielle Nachwuchskräfte im Unternehmen identifiziert, gefördert und gehalten werden.

Externes Personalmarketing fokussiert sich auf das Recruiting potenzieller Bewerber und neuer Interessenten. Es werden die positiven Alleinstellungsmerkmale als Arbeitgeber definiert und hervorgehoben, um maximale Aufmerksamkeit zu erzeugen. In der Außendarstellung werden junge Talente wie auch erfahrenes Personal angesprochen.


Personalmarketing-Mix – Instrumente für einen starken Platz im Wettbewerb

Wie also können Sie sich im Markt etablieren? Welche Möglichkeiten gibt es, um auf die Benefits des Unternehmens aufmerksam zu machen und sich so einen massiven Vorteil im War-for-Talents zu sichern? Wir geben Ihnen einen Einblick in Personalmarketing-Maßnahmen.  

Instrumente für internes Personalmarketing

Die Mitarbeiterbindung ist ein notwendiges Instrument, um engagiertes Personal langfristig zu halten. Schließlich sind es genau diese Mitarbeiter, die das Unternehmen maßgeblich tragen und das Wissen an neue Mitarbeiter weitergeben können.

Internes Personalmarketing beginnt bereits am ersten Tag mit einem klaren Onboarding. Die Mitarbeiter finden sich sofort zurecht und fühlen sich in der neuen Umgebung wohl. Geben Sie den neuen Kollegen einen Mentor an die Hand, der die Unternehmenskultur und Werte tagtäglich lebt und vermittelt. Ebenso sollten Lob und Anerkennung – materiell und immateriell – ein fester Bestandteil des internen Personalmarketings sein.

Unternehmensvision: Definieren Sie eine klare Vision des Unternehmens. Welche Werte hat es? Wie werden diese umgesetzt und welche Auswirkungen hat dies auf die Kunden? Holen Sie für die Definition gerne auch Ihre Führungsebene mit ins Boot, um sie anschließend dem gesamten Unternehmen vorzustellen.

Gute Rahmenbedingungen: Schaffen Sie ein Ambiente, in dem sich die Angestellten wohlfühlen. Soziale Leistungen wie betriebliche Altersvorsorge oder betriebliche Gesundheitsförderung sowie moderne Arbeitsmodelle wie Home-Office, flexible Arbeitszeiten oder Gleitzeit sollten fest etabliert sein. Für viele Arbeitnehmer ist auch die Möglichkeit, ihren Hund mit ins Büro nehmen zu dürfen, ein Grund, die Wechselbereitschaft zu erhöhen.

Teamzusammenhalt: Ein starkes Team motiviert und bindet. Veranstalten Sie Mitarbeiterevents und -feiern, um den Zusammenhalt zu stärken. Sommerfest und Weihnachtsfeiern sind meist die Klassiker. Aber auch abteilungsinterne Teamevents oder regelmäßige Get-Together in Form von Feierabendbierchen sind Möglichkeiten, sich abseits der Arbeit auszutauschen und vielleicht sogar Freundschaften entstehen zu lassen.

Mitarbeiterbefragungen: Wissen Sie, wie zufrieden Ihre Mitarbeiter sind? Trügt vielleicht der Schein und Ihre Mitarbeiter fühlen sich unwohl oder in ihrer Arbeit nicht geschätzt? Ein bis zwei Mal im Jahr sollten Sie Mitarbeiterbefragungen durchführen, um weitere Informationen über das Wohlbefinden und Anregungen für Änderungen zu erfragen.

Personalentwicklung: Entwicklungsmöglichkeiten umfassen sowohl persönliche Entwicklungen in Form von Soft-Skills als auch fachliche Expertise. Mit verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten motivieren Sie Ihre Angestellten, am Ball zu bleiben und langfristig im Unternehmen Fuß zu fassen.

Karriere: Junge Talente wollen mehr als immer die gleiche Arbeit zu machen. Sie möchten sich selbst verwirklichen, vielleicht auch einmal als Führungskräfte agieren. Definieren Sie ein effizientes Fördermanagement und Karriereprogramme, um High-Potentials direkt anzusprechen und
Ihnen Aufstiegsmöglichkeiten im Unternehmen zu geben.

Vergütung: Je nach Unternehmen unterliegt die Vergütung gesetzlichen Regelungen. Erkennen Sie rechtzeitig das individuelle Können der Mitarbeiter und vergüten Sie dies entsprechend. Mit Bonuszahlungen, 13. Gehältern oder anderen Leistungsanreizen können diese klar geregelt werden.

 

Instrumente für externes Personalmarketing

Externes Personalmarketing hat zum Ziel, die Aufmerksamkeit für das Unternehmen und damit den Bekanntheitsgrad zu steigern. Mit der richtigen Ansprache können Sie die Personalbeschaffung aktiv gestalten und sprechen diejenigen an, die menschlich und fachlich das Team ergänzen.

Imagekampagnen: Nutzen Sie die Möglichkeiten von Social-Media und anderen Web-Plattformen, um mit Imagekampagnen auf sich aufmerksam zu machen. Lassen Sie beispielsweise Ihre Mitarbeiter für sich sprechen und veröffentlichen Sie kurze Videos über deren Arbeitsalltag und Aufgaben.

Stellenanzeigen: Bedenken Sie bei der Aufbereitung der Stellenanzeigen immer, welche Zielgruppe Sie erreichen möchten. Für Auszubildende sind jung und modern aufbereitete Stellenanzeigen die ideale Wahl. Individualisieren Sie die Karriereseite Ihres Unternehmens und stechen Sie aus der Masse heraus. Setzen Sie die Benefits des Unternehmens in den Fokus, geben Sie Einblicke in die Büroräume oder lassen Sie Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen. So können sich die Kandidaten direkt einen Eindruck verschaffen und schicken ihre Bewerbung sofort los.

Hochschulevents: Die jungen Talente finden sich natürlich an Universitäten und auf Jobmessen. Seien Sie dort präsent und schenken Sie Unternehmensinsights. Bewerber und Angestellte lernen sich am Messestand direkt kennen, können auf persönlicher und fachlicher Ebene reden und einen guten Eindruck hinterlassen.

Traineeprogramme: Gute Ausbildungsprogramme haben zwei Vorteile. Die Kandidaten kennen den besten Ort, um Fachwissen aufzubauen, und Unternehmen können junge Talente langfristig binden. Beispielsweise bieten Sie dualen Studenten die Möglichkeit die Theorie in der Praxis in Ihrem Unternehmen zu vertiefen. Die Studiengebühren werden vom Unternehmen bezahlt, während sich der Student auch nach dem Studium für einen definierten Zeitrahmen fest an das Unternehmen bindet.  

Fachzeitschriften: Platzieren Sie sich und Ihre Expertise in Fachzeitschriften. Die damit verbundene Reichweite steigert die Sichtbarkeit des Unternehmens deutlich.

Qualitätslabel: Sie sind ein zertifiziertes Ausbildungsunternehmen? Ihre Büroräume gehören zu den schönsten in der Region? Nutzen Sie diese Zertifikate und Nachweise und stellen Sie damit auch Ihr Können als Arbeitgeber unter Beweis.


Personalmarketing 2.0 – digitale Maßnahmen

Personalmarketing ist nicht nur offline ein wichtiges Thema. Auch die Digitalisierung ist für Personalmarketing-Maßnahmen relevant. Social-Media-Kanäle wie XING und LinkedIn sind das ideale Pflaster, um Bewerber auf sich zu ziehen. Posten Sie regelmäßige Updates zum Unternehmen, veröffentlichen Sie Ihre aktuellen Stellenanzeigen und holen Sie mit Trend-Themen die Community rechtzeitig ins Boot. Durch diese Maßnahmen erzeugen Sie automatisch Nahbarkeit und Emotionalität. Ebenso wird die Kommunikation auf persönlicher Ebene gefördert – was den Einstieg ins Bewerbungsgespräch gleich erleichtert.

Wenn Sie sich dem Personalmarketing 2.0 umfassend zuwenden möchten, sollten Sie sich in der Personalabteilung ausreichend Zeit dafür einplanen. In großen Unternehmen kann damit durchaus eine gesamte Stelle besetzt werden.

Für kleine Leistungsanreize ist Edenred Ihr Partner. Mit dem Ticket Plus ® können sich Ihre Mitarbeiter selbst aussuchen, für was sie die materielle Anerkennung ausgeben möchten. Wir beraten Sie gerne ausführlich zu den Möglichkeiten in Ihrem Unternehmen.

 

E-Block-Team
Ein Beitrag von
E-Block-Team
Erstellt am 13.08.2020
Aktualisiert am 13.08.2020

Hier kommentieren

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Wissensmanagement im Unternehmen einführen – so gelingt‘s
Wissensmanagement – Methoden und Modelle im Überblick
Weihnachtsfeier 2020 – so meistert Ihr Unternehmen die besonderen Umstände
Onboarding-Prozess bei Edenred – Tipps und Einblicke