Mitarbeiter motivieren – praktische Tipps für persönliche und unternehmerische Erfolge

Motivation. Ein starkes Wort, das im Geschäftsumfeld ausschlaggebend für die unternehmerischen Erfolge und die persönliche Karriere ist. Vorgesetzte und Geschäftsführer können ihr Team auf die unterschiedlichsten Arten motivieren. So können Sie das Team motivieren, indem sie jeden einzelnen antreiben und pushen, vielleicht sogar unter Druck setzen. Das ist Nerven aufreibend und ganz und gar nicht zielführend. Dann ist da die finanzielle Motivation. Natürlich, eine Gehaltserhöhung ist nett. Doch nur von kurzfristigem Erfolg geprägt.

Was also ist die beste Lösung, um Mitarbeiter langfristig zu motivieren? Ermutigen Sie Ihr Team, erkennen Sie die Leistungen an und wertschätzen Sie die tägliche Arbeit, die die Arbeitnehmer für das Unternehmen leisten. Durch diesen Ansatz werden auch persönliche Ziele verbessert und verfolgt und jeder Einzelne stärkt seine Verpflichtung gegenüber des Unternehmens.

Werden Sie kreativ und verabschieden Sie sich von standardisierten, unpersönlichen Lösungen, die nur den Schein wahren. Dieser Beitrag soll Sie inspirieren und neue Ansätze der Mitarbeitermotivation präsentieren.

Was ist eigentlich Mitarbeitermotivation?

Eine Definition der Mitarbeitermotivation erklärt sie als die Einflussnahme des Geschäftsführers, um die Leistung der Mitarbeiter zu steigern. Es soll ein Kreislauf entstehen: Der Arbeitgeber möchte das Verhalten des Mitarbeiters positiv beeinflussen, damit sich seine Leistung langfristig auf das Wohle des Unternehmens auswirkt. Dies wiederum ermöglicht einen stärkeren Erfolg der Firma, ergo: bessere Motivatoren für den Mitarbeiter.

Extrinsische und intrinsische Motivation für Mitarbeiter

Die Definition der Mitarbeitermotivation lässt sich in zwei Bereiche untergliedern. Extrinsische Motivatoren und intrinsische. Als extrinsische Motivation werden die äußeren Reize bezeichnet, die auf eine Person Einfluss nehmen. Sie kann beispielsweise über Belohnungen und Strafen beeinflusst werden. Steht eine Abmahnung wegen schlechtem Verhalten bevor, sieht sich der Mitarbeiter motiviert, mehr Leistung zu erbringen. Aufgrund einer von Haus aus hohen Motivation der Mitarbeiter ist es nur verständlich, wenn eine Gehaltserhöhung erfolgt.

Bei der intrinsischen Motivation handelt es sich um die persönliche Einstellung. Das kann der Spaß an der Arbeit sein, ein faires Gehalt und das damit verbundene gute Leben. Die Arbeit kann aber auch als persönliche Herausforderung betrachtet werden, die man meistern möchte – um sich selbst oder anderen etwas zu beweisen.

Mitarbeiter motivieren – geprägt von wirtschaftlicher Natur

Das Ziel einer erfolgreichen Mitarbeiter- und Team-Motivation soll es sein, dass die Arbeitnehmer Spaß an den Aufgaben haben. In diesem Fall werden auch einmal Überstunden gemacht, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Allerdings müssen diese Gründe von Führungskräften und Personalverantwortlichen als solche erkannt und richtig gedeutet werden. Ist diese Basis gegeben, wirkt sich dies automatisch positiv auf die Leistung und schließlich den Unternehmenserfolg aus.

Was Menschen und Mitarbeiter wirklich motiviert

Kommunikation kann wohl als der wichtigste Motivationsfaktor definiert werden. Erfolgt diese regelmäßig und individuell, erhalten die Mitarbeiter nicht nur das Gefühl, sondern wahre Anerkennung. Vor allem in größeren Unternehmen zeigt dies, dass Führungskräfte Mitarbeiter nicht mit Bonuszahlungen abfertigen, sondern sich aktiv mit ihnen beschäftigen und wissen, welche Leistungen sie tagtäglich erbringen.

Studien haben ergeben, dass regelmäßiges Feedback die Motivation um 10 % steigert. Erfolgt dieses Feedback aufgrund von erreichten Zielen und guten Leistungen kann die Motivation der Mitarbeiter sogar um 17 % gesteigert werden.

Drei Säulen der Mitarbeitermotivation

Die Motivation von Mitarbeitern zielt auf drei Säulen ab. Sie bauen nicht aufeinander auf, erzielen jedoch einen unterschiedlichen Effekt auf die betroffene Person.

1. Eigene Ziele erreichen: Der Mitarbeiter ist stolz auf seine persönliche Leistung. Er verfolgt also erfolgsversprechende Aufgaben und umgeht Situationen ohne Aussicht auf Erfolg.

2. Soziale Zugehörigkeit: Fühlt man sich einer (Interessens-)Gruppe zugehörig, freut man sich über die Bestätigung dieser. Jeder Mensch integriert sich deshalb in unterschiedliche Gruppen, um die individuelle Anerkennung der jeweiligen Gruppe zu erhalten. So gewinnt man automatisch eine verstärkte Anerkennung und die Motivation steigt.

3. Macht: Wer hart für etwas arbeitet, wird belohnt. Dies erkennen die Mitmenschen und Kollegen und der persönliche Status steigt. Automatisch erhöht sich der Respekt und damit auch der Einfluss in Projekten oder auf Entscheidungsebene.

Lob oder Anerkennung? Den Unterschied kennen

Um erfolgreich und langfristig Mitarbeiter motivieren zu können, muss man als Teamleiter, Personaler oder Geschäftsführer den kleinen, aber feinen, Unterschied zwischen den Begriffen „Lob“ und „Anerkennung“ kennen.

Bei Lob handelt es sich um eine spontane Wertschätzung. Es kann mehr als ein „Schulterklopfen“ angesehen werden, das gerne spontan vergeben wird. Um eine positive Wirkung zu erzielen, muss dieses Lob allerdings sehr konkret sein.

Die Anerkennung hingegen ist die gesamte Haltung gegenüber einer Person. Sie zeugt von Respekt und Wertschätzung und beurteilt das Gesamtbild. Es werden also nicht nur einzelne Aufgaben gewürdigt, auch das Verhalten im Unternehmen wird betrachtet und durch qualifiziertes Feedback anerkannt.

Kann man Mitarbeiter überhaupt motivieren?

Geht es darum, Mitarbeiter zu motivieren, ist der Mythos klar: „Das funktioniert doch eh nicht!“ So die weit verbreitete Aussage. Will man jedoch Mitarbeiter richtig motivieren, so müssen der individuelle Charakter und die Bedürfnisse bekannt sein. Nur so kann man auf die Themen entsprechend reagieren.

Bei einer Umfrage für das Happiness Institut wurden 2.000 Arbeitnehmer befragt. 54 % der Befragten sehen das schönste Lob seitens der Führungskräfte. Es bedeutet also mehr als das des Partners. Um motiviert zu arbeiten, ist also vor allem eines wichtig: Die Aufgaben sollen als sinnvoll erachtet werden!

Wie werden Mitarbeiter motiviert?

Achten Sie darauf, dass die Maßnahmen der Mitarbeitermotivation zu keinem Einheitsbrei verschwimmen. Jeder Mensch ist einzigartig und spricht auf individuelle Motivatoren und Belohnungen an. Damit die Mitarbeiter wissen, welche Leistungen und Aufgaben Belohnungen versprechen, ist Transparenz geboten. Kommunizieren Sie die Regelungen offen im Unternehmen und entwickeln Sie eine gewisse Dynamik in den Maßnahmen der Mitarbeitermotivation. Denken Sie dabei auch immer an die zeitliche Nähe.

Unterscheiden lassen sich formelle und informelle Belohnungen. Formelle Belohnungen sind solche, die von der Personalabteilung festgelegt werden. Auf wiederkehrende, strukturierte Programme, wie der Mitarbeiter des Monats, können sich die Angestellten freuen. Dies kann auch als persönliche Zielerreichung dienen, um sich besonders stark anzustrengen.

Bei informellen Belohnungen sind die Teamleiter gefragt. Hat ein Mitarbeiter sich besonders angestrengt, einen Neukunden akquiriert oder ähnliche Leistungen erbracht, können sich Teamleiter ein persönliches Geschenk überlegen. Dies zeugt von aufrichtiger Dankbarkeit und Anerkennung.

Ideen und Maßnahmen für Mitarbeitermotivation

Seien Sie kreativ! Überlegen Sie sich, welche Dinge Ihre Mitarbeiter motivieren – sowohl persönlich als auch im Team. Es zählt eben nicht nur der Gedanke. Was zählt ist, dass sich die Vorgesetzten mit der Person beschäftigen und die damit verbundene, aufrichtige, Anerkennung. Hier einige Ideen, um die Motivation von Mitarbeitern zu steigern:

  • Finanzielle Motivation: Es ist die einfachste, gängigste, aber auch kurzfristigste Motivation für Mitarbeiter. Mit Boni, Sonderzahlungen oder Gehaltserhöhungen drücken Sie Ihre Anerkennung aus, allerdings ist die Freude meist nur von kurzer Dauer – es ist schließlich nichts Besonderes.
  • Erlebnisse: Motivieren Sie mit Erlebnissen, die Erinnerungen kreieren. Weiterbildungen und Events sind solche Dinge, die langfristig motivieren und die Mitarbeiter mit frischen Ideen stärken.
  • Kommunikation: Führen Sie offene Feedbackrunden im Team sowie zwischen Personalern oder Chefs und Mitarbeitern. Sprechen Sie akute Themen sofort an, zeigen Sie Anerkennung in zeitlicher Nähe und bedanken Sie sich bei zusätzlichen Leistungen.
  • Fehlerkultur: Fehler sind erlaubt – wenn sie einmalig bleiben! Fragen Sie aktiv, wo es Probleme lag und schenken Sie Ihrem Team ein offenes Ohr.
  • Rat erbitten: Nicht jeder ist perfekt und niemand weiß alles. Wenn Führungskräfte Angestellte um Rat bitten, zeigt dies Respekt und die Anerkennung ihrer Fähigkeiten.
  • Arbeitsatmosphäre: Ermöglichen Sie eine familiäre Atmosphäre und ermöglichen Sie die Integration von privaten Fotos und Gegenständen am Arbeitsplatz. Gewisse Freiräume sind hier durchaus erlaubt.
  • Eigenverantwortung: Nichts motiviert mehr als Vertrauen! Können sich Kollegen in Entscheidungen einbringen und ihr Können selbstständig unter Beweis stellen, ist dies ein großer Vertrauensbeweis und ein wichtiger Faktor der Mitarbeitermotivation.
  • Motivationstrainings: Sie sehen keine Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter zu motivieren und wissen nicht woran es liegt? Dann sind professionelle Motivationstrainings für Mitarbeiter eine Chance.


Wie wäre es mit einer Pizza? Die Antwort lautet garantiert nicht „Nein, danke“. In einer israelischen Fabrik wurden die Angestellten auf deren Verhalten gegenüber Motivationsleistungen getestet. Eine Gruppe erhielt eine Gehaltserhöhung, eine Gruppe Aussicht auf ein persönliches Lob vom Chef, eine andere keinerlei Anreize. Der letzten Gruppe wurden Pizzagutscheine versprochen. Für die Mehrheit der Mitarbeiter waren die Pizzagutscheine die stärkste Motivation! Vielleicht ist dies auch eine Möglichkeit, Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen zu motivieren? Mit Ticket Restaurant® können Sie Essensgutscheine können Sie sogar steuerfrei ausgeben. 

Best-Practices der Mitarbeitermotivation

Wie motivieren andere Unternehmen ihre Mitarbeiter? Ideen lassen sich viele sammeln, meist scheitert es leider an der Umsetzung. Kleine Aufmerksamkeiten, die eine große Anerkennung erzeugen, benötigen nicht viel Planung und Budget. Wir schenken einen kleinen Einblick in unsere Strukturen bei Edenred und unserem Partner der Digital-Marketing-Agentur xpose360. Lassen Sie sich inspirieren – vielleicht ist die ein oder andere motivierende Lösung auch für Ihr Unternehmen passend?

So motiviert Edenred seine Mitarbeiter

Fünf Mal in Folge wurden wir als „Great Place to Work“ ausgezeichnet. Wir schätzen ein gutes Miteinander und einen regen Austausch über anstehende Projekte.

  • Einmal im Quartal werden von der Geschäftsführung Kennzahlen und aktuelle Neuigkeiten aus den einzelnen Bereichen präsentiert.
  • Jeder Mitarbeiter kann die Kollegen zu einem E.spresso einladen. Damit ist nicht das Getränk gemeint, sondern eine Kurzveranstaltung, bei der neue Projekte, aktuelle Herausforderungen oder einfach der (vielleicht geänderte) Aufgabenbereich vorgestellt wird. Manchmal dauert der E.spresso auch so lang wie ein Latte Macchiato.
  • Ein- oder zweimal im Jahr gibt es Feedback-Gespräche, bei denen neben den Zielen auch Karrierewünsche, Schulungsmöglichkeiten und persönliche Entwicklungswünsche besprochen werden.

Aber auch das gemeinsame Feiern kommt nicht zu kurz:

  • Jedes Frühjahr lassen wir uns das Diversity-Picknick schmecken, bei dem jeder Kollege eine Speise aus seiner Heimatregion mitbringt.
  • Zum Sommerfest lässt sich die Geschäftsführung jedes Jahr etwas Neues einfallen: Ob Flossbau, gemeinsames Grillen oder Schnitzeljagd. Der Tag ist jedes Jahr etwas Besonders.
  • Gemeinsam angestoßen wird aber auch nach einem erfolgreichen Projektabschluss, bei Hochzeiten oder Nachwuchs.

Mit Respekt und Fairness sorgen wir für einen fairen Lohn – für Frauen und Männer gleichermaßen und wo es geht,  werden flexible Arbeitszeiten und HomeOffice möglich gemacht. An schulfreien Tagen und in den Ferien bringen Kollegen auch ihre Kinder mit in’s Büro, die sich im Spielzimmer austoben können.
 
Und natürlich bekommt jeder Mitarbeiter auch unsere eigenen Produkte: Die Ticket Plus® Gutscheinkarte wird monatlich und zu besonderen Mitarbeiterjubiläen, Geburtstagen, Hochzeiten und Nachwuchs aufgeladen.

Einblicke in andere Unternehmen – die Digital-Marketing-Agentur xpose360

Die xpose360 sitzt in Augsburg – ein junges Team, das sich mit vielen Kleinigkeiten gegenseitig motiviert. Hier ein kleiner Auszug der Benefits, die die Geschäftsführer den Mitarbeiter bereitstellen:

  • Begrüßungsritual: Neue Mitarbeiter erhalten ein Willkommensgeschenk und es erfolgt ein gemeinsames Mittagessen im Team, um sich besser kennenzulernen.
  • Dankeskarten: Um sich gegenseitig zu motivieren, können sich die Kollegen untereinander mit Karten bedanken.
  • Geburtstagsgeschenke: Zum Geburtstag wartet auf jedem Schreibtisch ein kleines Geschenk auf das Geburtstagskind. Die Geschenke ändern sich jährlich, damit es nicht langweilig wird.
  • Jahrestag: Loyale Mitarbeiter dürfen sich zum Jahrestag über einen Luftballon und einen Konfetti-Regen freuen.
  • Obst und Gemüse: Zum Stärken der Nerven liegt stets frisches Obst und Gemüse bereit. Im Sommer darf auch ein Eis nicht fehlen.

An diesem Beispiel sieht man gut, dass auch kleine, persönliche, Aufmerksamkeiten Wertschätzung zeigen – das ganze Jahr über.

Und so motivieren Sie Ihre Mitarbeiter!

Ob Start-Up, Kleinunternehmen oder Großunternehmen – jede Firma ist auf höchst motivierte Angestellte angewiesen. Nutzen Sie die Gutscheinkarten von Edenred und machen Sie Ihren Mitarbeitern eine Freude. Lassen Sie sich inspirieren, aber schicken Sie auch Ihr Team auf eine Inspirations-Reise! Mit dem Ticket Restaurant® können Sie kulinarisch Ihre Mitarbeiter motivieren und sie gestärkt in den Nachmittag stärken lassen. Mitarbeitermotivation kann aber auch außerbetrieblich stattfinden. Bringen Sie Ihre Angestellten auf andere Gedanken – fernab der Arbeit. Lassen Sie sie bei Sportprogrammen richtig auspowern. Oder schicken Sie die Shopping-Queens und -Kings auf eine modische Entdeckungsreise durch die Online-Shops! Alles mit der Gutscheinkarte Ticket Plus®, die Sie als Arbeitgeber steuerfrei aufladen können.

 
Gerne beraten wir Sie auch persönlich zu den unterschiedlichen Maßnahmen der Mitarbeitermotivation mit Edenred unter 030 / 22 90 844 90 oder über das Kontaktformular !

E-Block-Team
Ein Beitrag von
E-Block-Team
Erstellt am 28.02.2020
Aktualisiert am 02.03.2020
Zur Übersicht

Hier kommentieren

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Flexible Arbeitszeiten erleichtern den Arbeitsalltag
Flexible Arbeitszeiten – die richtige Work-Life-Balance finden
Mitarbeiterzufriedenheit: messen und stärken
Recruiting-Trends: Was erwartet Sie 2020?
5 Irrtümer über steuerfreien Sachbezug, die sich hartnäckig halten