Ältere Arbeitnehmer im Fokus

Weiterbildung ältere Arbeitnehmer

"Schade ist, dass die Arbeitnehmer mit der meisten Erfahrung und dem besten Schulungsgrad am wenigsten Entwicklungschancen sehen. Das ist in einem Land, das über den Fach- und Führungskräftemangel klagt, nur schwer nachvollziehbar", kommentiert Christian Aubry, Geschäftsführer von Edenred Deutschland eines der interessantesten Teilergebnisse des Edenred-Ipsos Barometers 2015.

Die Arbeitnehmergeneration 55plus erhält aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels immer mehr Aufmerksamkeit. Doch wie steht es um diese Altersgruppe der Arbeitnehmer. Was braucht und erwartet sie, um sich für eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit zu entscheiden? Die europaweite HR-Studie, das jährliche Edenred-Ipsos Barometer 2015 hat hierzu 13.800 Arbeitnehmer aller Altersgruppen in 14 Ländern, darunter 800 in Deutschland befragt.

Sich wohlfühlen entscheidet über eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit

Die Akzeptanz für eine Verlängerung der Arbeitszeit ist sehr stark davon abhängig, wie sich Arbeitnehmer im Hinblick auf die weiteren Berufsjahre bis hin zu ihrem Renteneintritt fühlen. Um dies in Erfahrung zu bringen, wurden folgende Punkte abgefragt: Die Zuversicht im Job, das Gefühl, ausreichend informiert und geschult zu sein, die Motivation sowie die Möglichkeit, sich innerhalb oder außerhalb des Unternehmens weiterzuentwickeln.

Ab 45 sind Deutschlands Arbeitnehmer entspannter

In den Altersgruppen 45 bis 54 und 55plus ist der Grad der Motivation mit 72 bzw. 71 Prozent nahezu identisch. In zwei Punkten ist die Gruppe der 55plus ihren jüngeren Kollegen voraus: Sie sind zuversichtlicher (69 Prozent gegenüber 66 Prozent), und es haben weitaus mehr Befragte das Gefühl, ausreichend informiert und geschult zu sein (85 Prozent gegenüber 78 Prozent).

Sich weiterentwickeln wird ab 55plus schwieriger

In einem Punkt allerdings fühlen sich die Arbeitnehmer ab 55 Jahren und älter im Hintertreffen: Während 55 Prozent der 45- bis 55-Jährigen die Möglichkeit sehen, sich in ihrem Unternehmen oder auch außerhalb weiterentwickeln zu können, sind es bei den älteren Kollegen nur noch 38 Prozent.

 

Wie glücklich sind Deutschlands Arbeitnehmer am Arbeitsplatz?

Das Edenred-Ipsos-Barometer untersucht auch die generelle Stimmungslage der Arbeitnehmer aller Altersgruppen. Es zeigt sich, dass deutsche Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsplatz öfter glücklich sind als der Durchschnitt ihrer europäischen Kollegen. Während hierzulande 46 Prozent aller Befragten angaben, bei ihrer Arbeit oft glücklich zu sein, sind es im europaweiten Schnitt nur 38 Prozent. Bei einem näheren Blick auf Deutschland zeigt sich allerdings, dass es bei den einzelnen Altersgruppen Unterschiede gibt: Am glücklichsten sind die 45- bis 54-Jährigen (50 Prozent) und die unter 35-Jährigen (49 Prozent), gefolgt von der Gruppe 55plus (44 Prozent). An letzter Stelle stehen mit 39 Prozent die Arbeitnehmer zwischen 35 und 44 Jahren.

Ergebnisse des HR-Barometers Edenred-Ipsos 2015

Einen guten Überblick über die Ergebnisse des HR-Barometers Edenred-Ipsos 2015 zum aktuellen Thema "Arbeitnehmergeneration 55plus" erhalten Sie auch hier: Christian Aubry, Geschäftsführer von Edenred Deutschland erläutert in einem anschaulichen Kurzvideo die Ergebnisse aus deutscher und europäischer Sicht.

Weitere Informationsquellen zum HR-Barometer Edenred- Ipsos 2015 finden Sie hier:

Pressemitteilung

Ergebnisübersicht (Broschüre)

E-Block-Team
Ein Beitrag von
E-Block-Team
Erstellt am 13.10.2015
Aktualisiert am 13.10.2015
Zur Übersicht

Hier kommentieren

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Betriebsfeier und Steuern
Sachbezug Verpflegung: Neue Sachbezugswerte für 2019
Mittagessen mit Kollegen
Mittagessen mit Kollegen – das Erfolgsrezept für ein starkes Team
Rufbereitschaft - worauf Sie achten müssen