Unser Hauptdarsteller Strahlvox

  • traditionsreiches Familienunternehmen in dritter Generation
  • 250 Mitarbeiter an zwei Standorten
  • Stammsitz im Großraum Ulm
  • familiengeführt von Familie Berger
  • Produktion von energiesparenden Leuchten unter eigenem Label für Industriebauten und Büroräume
  • gesamteuropäischer Kundenstamm

Das geschah bisher…

  • Strahlvox greift zu neuen HR-Methoden und führt erstmals Mitarbeiterbefragung durch
  • Großes Erstaunen bei Geschäftsleitung, da erschreckend niedrige Beteiligung (knapp über 35%) und schlechte Bewertungen
  • Besonders enttäuschende Ergebnisse bei den Themen:
    • Führungsverhalten
    • fehlendes Teamwork
    • hohe Arbeitsbelastung ohne ausreichende Anerkennung
    • Ungleiche Behandlung der verschiedenen Abteilungen
  • Geschäftsleitung sieht sich nicht in der Pflicht auf Bedürfnisse der Mitarbeiter einzugehen, sondern wollte lediglich Bestätigung als „great place to work“
  • HR-Managerin schlägt Alarm und sieht hohen Bedarf dem Warum auf den Grund zu gehen
  • Geschäftsleitung und HR einigen sich auf Durchführung von Workshop zur Verbesserung der Zustände
  • Workshop wird gemeinsam mit Mitarbeitern aus verschiedenen Abteilungen und externem Moderatorenteam durchgeführt
  • Ergebnis des Workshops: zahlreiche Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation werden in der „Motivationsmatrix“ festgehalten
  • Kurzfristige und langfristige Maßnahmen werden nach und nach angestoßen und umgesetzt

Das Unternehmen - Strahlvox und sein Team

Bühne frei für:

Stefan Berger, leitender Geschäftsführer, (53) löste vor 15 Jahren seinen Vater, den Senior, Lorenz Berger ab. Generationenfolge noch nicht abgeschlossen, da Berger sehr stark unter dem Einfluss seines Vaters steht. Berger führt das Unternehmen  bis dato fast ausschließlich vertriebsorientiert.

Regine Horn (41), HR-Managerin, seit vier Jahren im Unternehmen in der Position der Personalverantwortlichen, ist bereit, die verkrusteten Strukturen im Unternehmen aufzubrechen. Stößt auf Widerstand, den sie mit langem Atem bricht.

Markus Reiter (47), technischer Geschäftsführer, mit knapp 10 Jahren Betriebszugehörigkeit auch ein alter Hase. Sein Aktionsschwerpunkt sind technische Prozesse und Abläufe in der Produktion. Seine Stellung ist schon aufgrund der Inhaberschaft durch Familie Berger nicht ebenbürtig mit Stefan Berger. Reiter geht Problemen mit der Belegschaft lieber aus dem Weg.

Olivia Neumann (31), KVP-Managerin (kontinuierlicher Verbesserungsprozess) ist in direkter Linie im Bereich von Reiter anhängig. Im Rahmen ihrer Aufgabe ist sie regelmäßig im Austausch mit Kollegen und daher eine wichtige Informandin auch für Horn.

Martin Keller (35) Betriebsratsvorsitzender, der Strahlvox von der Pieke auf kennt. Als Auszubildender hat er dort seine Laufbahn in der Produktion begonnen. Die Übernahme war ihm danach sicher, da er als bester seines Ausbildungsjahrganges abschloss. In den nächsten Jahren hat er seine Loyalität zum Unternehmen deutlich gemacht, indem er die Fortbildung zum Techniker berufsbegleitend absolvierte. Sein Standing bei den Kollegen und der Geschäftsleitung hat ihm einen durchschlagenden Erfolg bei den Wahlen des Betriebsrats vor zwei Jahren beschert.

Externes Moderatoren-Team, Bernd Krüger und Silke Fahrnholz. Sie werden engagiert, den geplanten Workshop mit Vertretern aus allen Abteilungen von Strahlvox durchzuführen. Gemäß Briefing durch Horn und mit den Ergebnissen der Mitarbeiterbefragung vor Augen, lernen die beiden das Unternehmen und seine Eigenheiten schnell kennen.

Die Beiträge und Handlungen basieren auf wahren Begebenheiten. Darin vorkommende Personen, wie auch geschilderten Handlungen sind frei erfunden.

 

*Alle Bilder unterliegen dem Copyright von Ute Bivona.