KOLUMNE: Die richtige Urlaubsplanung

Symbiose zwischen Arbeits- und Urlaubsplanung

Ich bin dann mal weg - die richtige Urlaubsplanung

Jedes Jahr eines der wichtigsten Themen im Betriebsalltag – der Jahresurlaub. Von den klassischen Themen rund um Reiseziel und Vorfreude abgesehen, sind doch einige innerbetriebliche Vorbereitungen zu beachten.

Im weiteren Sinne gilt zum Beispiel, ganz nach dem althergebrachten Motto „Frauen und Kinder zuerst“, will heißen, dass Eltern und Alleinerziehende während der Schulferien bevorzugt den Familienurlaub nehmen können. Die Büro-Singles sollten dann auf die weniger frequentierte (und preiswertere) Vor- und Nachsaison ausweichen.

Planen im Team

Als nächstes stehen dann natürlich die Projekte im Vordergrund. Urlaub soll und muss genommen werden, doch niemand genießt diese Zeit richtig, wenn daheim nicht alles in trockenen Tüchern ist. Also sollten bereits im Vorfeld alle Aufgaben entweder erledigt oder bestmöglich delegiert und übergeben werden. Das Zauberwort hierbei ist Kommunikation, also am besten eine Art „Urlaubskonferenz“ in der Abteilung organisieren und dann alles weitgehend festzurren. Im Team finden sich so die Lösungen, die den Laden am Laufen halten.

Merke: Urlaubsplanung ist kein Job für Einzelkämpfer.

Für den Urlauber in spe bedeutet dies leider in der Vorphase ordentlich Mehrarbeit, aber das gute Gewissen während der Ferien gleicht diesen Aufwand wieder voll aus. Jetzt muss nur noch Petrus mitspielen, dann sprechen wir wirklich von den schönsten Wochen des Jahres...

Ein Beitrag von
Markus Schütz
Erstellt am 28.05.2015
Aktualisiert am 28.05.2015
Zur Übersicht

Hier kommentieren

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Mitarbeiter werben Mitarbeiter – So profitiert Ihr Unternehmen
Mitarbeiter finden - 7 Alternativen zu Stepstone & Co.
Mitarbeiterbenefits: Geld ist wichtig, aber auch nicht alles
Betriebsfeier und Steuern