Die perfekte betriebliche Weihnachtsfeier? Was Mitarbeiter wirklich wollen!

Die perfekte Weihnachtsfeier

Jedes Jahr steht sie erneut vor der Tür – die betriebliche Weihnachtsfeier. In vielen Unternehmen ist sie mittlerweile zur beliebtesten und wichtigsten Feier des Jahres geworden. Das liegt nicht nur daran, dass sie erheblich zur Verbesserung des Betriebsklimas und zur Stärkung des internen Zusammenhalts beiträgt. Sie bietet überdies die optimale Gelegenheit um gemeinsam auf das vergangene Jahr zurückzublicken, Mitarbeiter für besondere Leistungen zu loben oder Ziele und Neuerungen für das nächste Jahr bekannt zu geben.

Damit die Weihnachtsfeier ein voller Erfolg wird ist eine rechtzeitige und gründliche Planung unabdingbar. Selbst die gründlichste Planung hilft jedoch nicht viel, wenn die Interessen und Wünsche der Mitarbeiter nicht berücksichtigt werden.

Doch wie sieht die perfekte Weihnachtsfeier aus? Was kann man als Arbeitgeber organisatorisch auf die Beine stellen um Mitarbeiter nachhaltig zu begeistern? Was wünschen und erwarten sich Mitarbeiter von einer betrieblichen Weihnachtsfeier?

Diese und viele weitere Fragen stellten wir uns auch bei Edenred. Darum entschlossen wir uns dazu, Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen und Unternehmen zum Thema „die perfekte Weihnachtsfeier“ zu befragen.

Das Datum

Wer kennt ihn nicht, den alljährlichen Weihnachtsstress? Genau aus diesem Grund sollte das Veranstaltungsdatum der betrieblichen Weihnachtsfeier nicht zu nah an den eigentlichen Weihnachtsfeiertagen liegen. Viele Mitarbeiter bemängeln, dass die Feier häufig unter der Woche stattfindet. Um ausgelassen und entspannt zu feiern, sollte möglichst ein Termin gegen Ende der Woche gefunden werden.

Tipp: Feiern Sie an einem der ersten beiden Freitage im Dezember!

Die Einladung

Was wäre eine Weihnachtsfeier ohne Gäste? Der richtige Zeitpunkt der Einladung entscheidet über die Anzahl der Mitarbeiter, die an der Weihnachtsfeier teilnehmen. Idealerweise werden die Einladungen sechs bis acht Wochen im Voraus verschickt, da viele Mitarbeiter ihre vorweihnachtliche Zeit ansonsten schon verplant haben.

Eine wichtige Entscheidung, die in diesem Zusammenhang getroffen werden muss, ist die Wahl über die Form der Einladung (persönlich, per Post oder per Mail). Obwohl die Einladung per Mail wohl die unpersönlichste Methode darstellt, ist sie gleichwohl die beliebteste. Jeder bekommt sie und kann, mit Blick in den Terminkalender, sofort zu- oder absagen.

Tipp: Verschicken Sie personalisierte Serienmails mit weihnachtlicher Bebilderung und individuellem Text!

Die Lokalität

In den eigenen vier Wänden oder doch lieber außerhalb? Diese Frage stellt sich natürlich nur, wenn die geschäftlichen Räumlichkeiten ausreichend Platz für eine Feier bieten. Der Vorteil an einer Feier in den eigenen Räumen ist ohne Frage die Kostenersparnis. Grundsätzlich gibt es hier kein richtig oder falsch – die Abwechslung macht den Unterschied. Wechseln Sie daher jährlich zwischen den verschiedenen Möglichkeiten (eigene Räume, externe Veranstaltungsräume, Restaurants, Ausflüge etc.).

Tipp: Überraschen Sie ihre Mitarbeiter, indem sie die Location erst am Veranstaltungstag bekanntgeben.

Dekoration und Musik

„Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher“. Dieses Zitat von Albert Einstein beschreibt ganz gut die Gestaltungsmöglichkeiten einer modernen Weihnachtsfeier. Übertreiben Sie es nicht mit der Dekoration! Es sollte zwar erkennbar sein, dass es sich um eine Weihnachtsfeier handelt, aber stets nach dem Prinzip „weniger ist mehr“. Besonders beliebt auf der Weihnachtsfeier ist laut unserer Befragung Livemusik mit einer Mischung aus aktuellen Songs und Klassikern, die jeder kennt und mitsingen kann.

Tipp: Organisieren Sie Livemusik und achten Sie auf eine dezente Dekoration!

Das Essen

Besonders an das leckere Essen auf der Weihnachtsfeier erinnerten sich viele Mitarbeiter aus unserer Befragung gerne zurück. Damit alle zufrieden sind sollte jedoch auch für jeden etwas dabei sein. Ein Fleischfondue wird bei einem Vegetarier wahrscheinlich weniger gut ankommen. Zudem sollte das Essen nicht zu fettig und typisch weihnachtlich sein, davon hat man bei der eigenen Feier zu Hause mehr als genug.

Tipp: Tischen Sie eine kalorienarme Vorspeise (Suppe, Salat), eine ausgewogene Hauptspeise mit leichten Beilagen (Reis, Gemüse) und eine gesunde Nachspeise (Obstsalat, Früchtequark) auf.

Die Geschenke

Jeder bekommt gerne Geschenke, da machen Mitarbeiter keine Ausnahme. Daher haben wir unter anderem nachgefragt, wie Geschenke vom Arbeitgeber oder von Kollegen gewertet werden. In kleineren Unternehmen wird gerne untereinander gewichtelt. Das hängt natürlich immer ein bisschen vom internen Arbeitsklima ab. Besonders beliebt sind jedoch Geschenke vom Arbeitgeber.  Wichtig hierbei ist es, die steuerlichen Freigrenzen zu beachten.

Tipp: Schenken Sie keine 0815-Geschenke wie beispielsweise Sekt oder Pralinen. Deutlich beliebter bei Arbeitnehmern sind oftmals die unternehmenseigenen Produkte oder Geschenke bei denen für jeden etwas dabei ist.

Die Ansprache

Die Ansprache vom Chef auf der Weihnachtsfeier ist bei den meisten Mitarbeitern generell beliebt. Damit die Ansprache gut ankommt sind jedoch ein paar Grundregeln zu beachten:

  • Die Rede sollte auf keinen Fall zu lang sein.
  • Formulieren Sie kritisches in motivierendes um.
  • Nutzen Sie die Rede um Lob an Ihre Mitarbeiter zu verteilen.

Tipp: Versuchen Sie eine Länge von 6-8 Minuten nicht zu überschreiten und nutzen Sie die Rede für lobende und motivierende Worte. So können sich die Mitarbeiter im neuen Jahr ermutigt neuen Aufgaben widmen.

Wort zum Schluss

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen, die sich die Zeit genommen haben auf unsere Fragen einzugehen!

Wie die perfekte Weihnachtsfeier aussieht hängt natürlich immer von der individuellen Betrachtung ab. Recht machen kann man es somit nicht jedem, aber wenn man seinen Mitarbeitern zuhört und sie im Vorfeld nach ihrer Meinung fragt ist man auf einem guten Weg - auf dem Weg zur -fast- perfekten Weihnachtsfeier!

E-Block-Team
Ein Beitrag von
E-Block-Team
Erstellt am 11.11.2013
Aktualisiert am 11.11.2013
Zur Übersicht

Hier kommentieren

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Betriebsfeier und Steuern
Neue Sachbezugswerte für 2019
Mittagessen mit Kollegen
Mittagessen mit Kollegen – das Erfolgsrezept für ein starkes Team
Rufbereitschaft - worauf Sie achten müssen